Search
Generic filters
Exact matches only

Kommunikation der Landwirtschaft?

0
2
0
vor 9 Monaten

Die Kommunikation der Landwirtschaft muss sich grundlegend verbessern, sonst bekommt sie nie eine Stimme in der Öffentlichkeit.

Weitersäen schafft diese grundlegende Verbesserung, weil es

die einzige

übergreifende und vor allem unabhängige Plattform für die Landwirtschaft ist.

Bisher sprechen immer nur einzelne Player – der Bauernverband, LSV, die Molkereien, die Agrarindustrie. Deswegen kann keiner von denen DIE Stimme der Landwirtschaft sein.

Bei Weitersäen dagegen sprechen alle mit allen. So entsteht ein gemeinsames Meinungsbild, das dann von der Gesellschaft geprüft und kommentiert werden kann:

Die Stimme der Landwirtschaft.

Mit dieser Stimme kann man die Kommunikation der Landwirtschaft verbessern. Aber die schönste Stimme nützt nichts, solange sie keinen erreicht. Technisch heißt das, „sie macht keine Kontakte“.
Kontakte sind aber die Voraussetzung für erfolgreiche Kommunikation.

Und das hat die Landwirtschaft bisher nicht verstanden.

Ihre Kommunikation erreicht niemanden, weil sie für Landwirte gemacht ist. Aber die Gesellschaft fühlt sich nicht angesprochen.
Sonst müsste z.B. der Imagefilm vom „Forum Moderne Landwirtschaft“ sehr viel mehr Kontakte machen.

Macht er aber nicht:

2.400 Kontakte pro Jahr: Das ist einfach zuwenig.
Aktueller Youtube-Screenshot: 2.400 Kontakte pro Jahr.

Dieselben Monstermaschinen, dieselben Drohnenopern, dieselbe pompöse Musik, dieselben glatten Werbebilder, dasselbe magere Ergebnis:
Der Imagefilm „Das WIR ist unsere Stärke“ vom DRV:

Mehr Aufrufe, aber immer noch viel zuwenig und nur 6 Likes: Der Imagefilm vom DRV. Und im Titel sprechen sie nur über sich.
Aktueller Youtube-Screenshot: 6 Likes?

Deswegen erreicht die Kommunikation der Landwirtschaft nichts:
Weil sie nicht weiß, wie das

Aufmerksamkeitsgeschäft

funktioniert. Sie macht mit Mühe 10.000 Kontakte pro Jahr.

Und was macht „die andere Seite“?

Nun, die Heute-Show macht

100.000 Kontakte pro Minute.

Durchschnittlich schauen 4 Mio. Leute regelmäßig die Heute-Show, dazu kommt die Zweitvermarktung in der Mediathek und auf Youtube.
Und besonders gern macht die Heute-Show ihre Kontakte mit Landwirtschaftsthemen.
Das interessiert die Zuschauer, schließlich müssen sie alle jeden Tag essen.
Und die Heute-Show kann richtig steil gehen, denn Gegenwehr ist keine zu fürchten.

Weil die Landwirtschaft keine Stimme hat.

Und was macht Weitersäen?

Weitersäen macht 600 Mio. Kontakte pro Jahr.

Mit 18 Wimpeln.

Weitersäen stellt Wimpel in die Felder neben Autobahnen und ICE-Trassen. Und zwar da, wo die meisten Leute vorbeikommen.

Allein die Wimpel an den zehn meistbefahrenen Autobahnabschnitten Deutschlands (rote Schrift) machen bei schlechtester Berechnung 641.100 Kontakte pro Tag bzw. 234 Mio. Kontakte pro Jahr.

Mit 26 weiteren Wimpeln (schwarze Schrift, beispielhaft) deckt man alle weiteren Autobahnabschnitte (+100 K / Tag) ab. Weitere 949 Mio. Kontakte.

Platziert man die Wimpel an Kreuzungspunkten von Autobahnen und ICE-Strecken, kommen pro Jahr 94 Mio. ICE-Passagiere hinzu.

Insgesamt machen also 44 Wimpel 1,3 Mrd. Kontakte pro Jahr.

Und wenn von diesen Menschen

nur ein einziges Prozent

das googelt, was auf dem Wimpeln steht, kommen 12 Mio. Menschen pro Jahr auf die Website.

Das sind 26% der deutschen Wahlberechtigten.

So.
Jetzt hören sie uns zu.
Und da ist sie:

Die Stimme der Landwirtschaft.